flag-united-kingdom-mini  flag-france-mini

Die Eroberung neuer Märkte erfolgt häufig im Zusammenhang mit den wachsenden Anforderungen des Unternehmens, wird aber auch von Entwicklungen oder sogar großen technologischen Durchbrüchen bestimmt, die bestimmte Produktionen überflüssig machen.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, kann die Simulation zu einem wesentlichen Aktivposten werden, damit sich Ihr Engineering erneuern und anders denken kann.

 

Erweitern Sie Ihr Sortiment, um Zugang zu neuen Märkten zu erhalten

Paradoxerweise mag es einfach, aber gleichzeitig kompliziert erscheinen, Teile nach dem Know-how des Unternehmens herzustellen, jedoch in größeren Mengen oder in ungewöhnlichen Größen oder Formen.

So widersprüchlich es auch scheinen mag, die Herstellung von Teilen nach dem Know-how des Unternehmens, jedoch in größeren Mengen oder in ungewöhnlichen Größen oder Formen, ist nicht so einfach. Dies ist auf jeden Fall die Herausforderung, der sich das auf die Herstellung von profilierten Ringen spezialisierte Unternehmen FELB Srl stellen musste.
Angesichts eines neuen Auftragseingangs mit fast 200 Ringen aus A105-Stahl (10-mal mehr als ein Standardauftrag), schlugen die Ingenieure eine Lösung vor, die Ringe direkt zu walzen, um den Materialverbrauch und die Nutzungseigenschaften des fertigen Teils zu optimieren. Ein herkömmliches Verfahren hätte bedeutet zuerst den Ring zu walzen und ihn anschließen maschinell zu bearbeiten. Die Simulation mit FORGE® ermöglichte es, die technische Machbarkeit und die Kapazität der Produktionsanlagen zur Herstellung dieses neuen Ringtyps zu validieren.

case_study_felb_fibrage-1

« Aus Sicht des CEO stelle ich bereits jetzt interessante Renditen fest: Wir können unser Geschäft jetzt in Bezug auf Chargengröße und / oder Komplexität der Teile erweitern. Vorteile in Bezug auf die Effizienz meiner Produktionsprozesse könnten der Schlüssel sein, um uns in diesen neuen Märkten zu etablieren. »

Luigi CATALINI, Geschäftsführer  - FELB Srl, Italien

 

Führen Sie eine signifikante Diversifizierung durch, indem Sie radikal neue Teile herstellen

Seit einigen Jahren sind Auto- und Flugzeughersteller strengen gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Emissionsreduzierung ausgesetzt. Folglich sind ihre Subunternehmer weitgehend auf die Herstellung von Teilen aus Leichtmetallen wie Aluminium ausgerichtet.

In diesem Zusammenhang hat ein Unternehmen vor einigen Jahren innerhalb unserer Kundschaft eine echte interne Revolution eingeleitet, um eine komplette Linie der Herstellung von Aluminiumteilen für den Automobilsektor von Grund auf neu zu erstellen.

Ohne vorherige Erfahrung mit dieser Art von Legierung ermöglichte die Simulation, schnell zu lernen und die erwarteten Komponenten in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Auftraggeber fehlerlos zu produzieren. Die Simulation ermöglichte es unter anderem, die Materialflüsse, die Verarbeitungstemperaturen und die Dimensionierung der Pressen zu validieren.

Morgen werden andere Unternehmen ähnliche Ansätze verfolgen. Auch das Aufkommen von E-Mobility wird sich auf die Produktion von Motor- und Getriebeteilen auswirken. Das Simulationstool unterstützt die von den technischen Teams getroffene Auswahl und stellt den Erfolg dieser Diversifikationen sicher!

 

Kontaktieren Sie uns