Wussten Sie, dass es möglich ist, Gießfilter in der Software THERCAST® zu parametrieren?

 

WAS IST EIN GIEßFILTER?

Gießfilter sind Blöcke in Schaumstruktur, in der Regel aus Keramik, die in das Gießsystem Giessfiltereingesetzt werden. Ihre Poren "filtern" den Metallstrom, d.h. sie reduzieren Strömungsturbulenzen und entfernen unerwünschte Partikel aus der Metallschmelze, bevor diese in den Hohlraum fließt. Sie können für viele Arten von Gussprodukten verwendet werden und die Qualität des Endprodukts erheblich verbessern:

  • Reduzierung von Mängeln (Ausschuss, usw.)
  • Begrenzung von Reparaturkosten
  • Verbesserung der Bearbeitbarkeit
  • Verbesserung der mechanischen Eigenschaften

Um Ihren Prozess originalgetreu zu simulieren und die mechanische Wirkung des Filters zu modellieren, kann er ganz einfach in THERCAST® konfiguriert werden, so dass er bei der Berechnung berücksichtigt wird.

THERCAST_coulée_gravitaire_filtre

eingesetzter Filter in rot

 

WIE WIRD EIN GIEßFILTER IN THERCAST® PARAMETRIERT?

THERCAST® ermöglicht es, Gießfilter in Ihrer Gusssimulation zu positionieren und zu konfigurieren, sowie ihre Form und ihr Modell für die Druck-/Geschwindigkeitskontrolle zu definieren. Um die Filterfunktion nutzen zu können, muss das Objekt "Filter" aus dem Store Objekte hinzugefügt werden.

  • Wählen Sie die Registerkarte "Geometrie"
  • Klicken Sie auf "Neue Gruppe hinzufügen" und wählen Sie "Box".
  • Definieren Sie die Größe und Position der "Box".
  • Es erscheint das Feld, das die Position des Filters definiert
  • Definieren Sie anschließend die Filtereigenschaften

Sie können außerdem die Position und den Permeabilitätswert des Filters mit Hilfe des Skalars "Permeabilität" anzeigen.

filtres fonderie THERCAST

Füllsimulation gleichzeitig ohne Filter (links) und mit Filter (rechts) durchgeführt

 

Demo anfragen