Home Software FORGE® FORGE® für die Medizintechnik

FORGE® für die Medizintechnik

Teilen Sie diese Seite Drucken

Die Computersimulation beim Präzisionsschmieden orthopädischer Prothesen und chirurgischer Implantate

Im medizinischen Bereich ist die Computersimulation mittlerweile zu einem unverzichtbaren und strategischen Tool für die Weiterentwicklung medizintechnischer Produkte und Instrumente mit hohem Mehrwert geworden, um die Präzision, Qualität und Sicherheit der Teile zu gewährleisten.

Hüftschäfte, tibiale Kegel, Schultern, Knöchel oder Ellbogen aus Edelstahl, Titan oder Kobalt-Chrom-Legierungen

Die Simulationssoftware FORGE® für Verfahren zum Warm- und Kaltschmieden eignet sich hervorragend für die Simulation von Präzisionsschmieden (near-net) beim Entwurf orthopädischer Implantate (Hüfte, Oberschenkel, Knie, Schultern, Knöchel, Zahnimplantate, Schrauben etc.), die physikalische und mechanische Eigenschaften von hohem Niveau gewährleisten. 

Dank der Software FORGE® verfügen Sie über ein hocheffizientes Prognose-Tool für die Simulation des gesamten Schmiedebereichs je nach Verfahrenstyp: Gesenkschmieden, Stanzen, maschinelle Bearbeitung, Wärmebehandlung …

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie sämtliche Kapazitäten von FORGE® kennenlernenor
oder einen Kostenvoranschlag erhalten möchten:

 



Herunterladen - 366 ko

Simulation évolution thermique implant fémoral FORGE

Ein regelrechter Impuls der Wettbewerbsfähigkeit für die Entwicklung medizinischer Produkte

FORGE® ermöglicht den Akteuren des medizinischen Bereichs die Durchführung von Prozess- und Produktsimulationen für medizinische Gerätschaften aus Titan, Titan-Zirkonium-Legierungen, Edelstahl, Kobalt-Chrom-Legierungen, und anderen Materialien.

Aber aus welchem Grund eine Simulation durchführen?

Beschleunigen Sie die Entwicklungs- und Industrialisierungsphasen

  Simulieren Sie zur Optimierung Ihr Schmiedeverfahren vom Rohling bis zum fertigen Teil und überprüfen Sie dann das Verhalten der Teile unter Nutzungsbedingungen: Titanimplantate kommen an Ihre Belastungsgrenzen, wenn ihr Durchmesser reduziert wird. Verhindern Sie Umformungen, Ermüdung, Verschleiß und gewinnen Sie an Reaktivität.
     

Senken Sie Ihre Herstellungskosten

  Konzipieren Sie "first-time-right" Teile. Mit FORGE® müssen nicht mehrere Prototypen erstellt oder zahlreiche echte Tests durchgeführt werden, die sowohl kostenintensiv als auch zeitaufwendig sind. Sie können Ihre Material- und Energiekosten senken und schnell patientenspezifische Produkte oder Serienproduktionen erstellen oder anpassen.
     

Gewährleisten Sie die Konformität mit dem Auftrag und dem geltenden Lastenheft

  Stellen Sie qualitativ hochwertige Komponenten her, um Ihren Kunden die Zuverlässigkeit, Passform und Sicherheit Ihrer Medizinprodukte zu gewährleisten: Sehen Sie das Vorhandensein von Fehlern, Falten durch in vivo Simulation voraus, gewährleisten Sie den Faserverlauf der Teile, um strapazierfähigere Teile unter Belastung zu erhalten und Brüche zu verhindern.
     

Verbessern Sie Ihre Innovationsfähigkeit

  Mit der Simulation können Sie verschiedene Entwürfe testen, komplexe und detaillierte Geometrien als Modell darstellen, aber auch neue Schmiedetechnologien ausprobieren und Innovationsstärke beweisen. Differenzieren Sie sich von der Konkurrenz!
Simulation d'un stent sous contraintes

Verhalten im Betrieb eines Stents unter Belastung

Wärmeentwicklung einer Hüftprothese während des Schmiedeverfahrens


Erfahrungsberichte:

 

Unsere Hauptanwendungen von FORGE® sind die Industrialisierung neuer Hüftprothesen, um die Machbarkeit zu validieren, Defekte zu erkennen und somit Zeit- und Entwicklungskosten zu sparen. Aber auch die Optimierung bestehender Prozesse (z.B. homogenere Abfüllung, Reduzierung von Materialverlust).
Mittelfristig wollen wir FORGE® direkt in unsere CAD-Software integrieren, um unsere Werkzeuge automatisch zu optimieren und damit unsere Reaktionsfähigkeit zu erhöhen.

Etienne Martin,
Groupe Lépine, Frankreich

   
 
 

Die FORGE® Software hilft uns bei der Entwicklung von Produkten mit komplexer Geometrie (durch Beobachtung des Materialflusses) und in unserem Schmiedeprüfprozess. Wir verwenden die Simulation auch, um die Geometrie der Rohlinge zu optimieren und somit das Schmieden der Implantate zu verbessern, indem nach Defekten wie Unterfüllen oder Falten gesucht wird.

Marle, Frankreich

 

Nach oben